Christine Hausch

Vom Grundberuf her bin ich Sozialpädagogin, habe allerdings bereits direkt nach meinem Studium die „Zusatzqualifikation Motopädagogik“ angeschlossen, da mich damals schon der Bereich der Bewegungspädagogik und Psychomotorik interessiert hat. Im Anschluss daran, habe ich im Kinderzentrum St. Josef in Stuttgart meine Arbeit mit verhaltensauffälligen, emotional gehemmten und teils aggressiven Kindern und Jugendlichen begonnen. Parallel dazu habe ich mich im Sommer 2000 dazu entschlossen, mich als Psychomotorikerin selbständig zu machen und Gruppen für Kinder anzubieten. Diese psychomotorische Arbeit mit den Kindern hat mich begeistert und so habe ich 2003 begonnen, die Ausbildung zur Psychomotorik-Therapeutin bei ZAPPA in Bonn zu machen, die ich Ende 2005 erfolgreich abgeschlossen haben. 2005 war dann auch das Gründungsjahr einer eigenen Praxis, gemeinsam mit Andrea Bay. Damit war der Grundstein gelegt für meine ausschließlich freiberufliche Tätigkeit.

Hinzu kamen noch Ausbildungen in „Krisenintervention bei Schreibabies“ bei Paula Diederichs und die „Ausbildung zum Ausbilder“ bei der Asefop. Zudem bin ich seit 10 Jahren im Vorstand des Bundesverbands der Psychomotoriker Aucouturier tätig.

Die Schwerpunkte meiner Arbeit sind die psychomotorische Arbeit mit Kindern von der Geburt bis ins Jugendalter und deren Eltern. Diese Arbeit umfasst sowohl präventive Gruppenangebote, als auch therapeutische Kleingruppen und Einzelintervention, wie auch die Beratung von Eltern zur Entwicklung ihres Kindes. Zudem biete ich in unserer Praxis die Babysprechstunde und die Babymassage an und berate gemeinsam mit meiner Kollegin Andrea Bay pädagogische Fachteams.
Seit 2012 arbeite ich zudem am Wochenende als Ausbilderin im Zentrum für Aus-und Weiterbildung in Psychomotorischer Praxis Aucouturier (ZAPPA) in Bonn.

Veröffentlichungen